Antrag für Kreisverkehre auf L516 setzt sich durch

In einem vom Stadtrat gestern einstimmig beschlossenen Antrag der FWG-Stadtratsfraktion wird die Verwaltung aufgefordert, mit dem Landesbetrieb Mobilität in Gespräche über eine Verbesserung der Verkehrssituationen an den Kreuzungen entlang der L516 Richtung Edenkoben einzutreten.

Nach Wunsch der FWG soll der Fachbereich Bau und Planung in Abstimmung mit dem Landesbetrieb Mobilität und Verkehr (LBM) die Einrichtung von Kreisverkehrsplätzen entlang der L516 (Richtung Maikammer/Edenkoben) forcieren. Nach Aufassung der Freien Wähler könnte die Abschaffung der Ampeln an den Kreuzungen Siebenpfeiffer Straße,  Mittelhambacher Straße/K 9 und Im Johanniskirchel – Lachener Weg zu einer erheblichen Verbesserung der Verkehrssituation führen.

Die Kreuzungspunkte liegen im südlichen Außenbereich von Neustadt. Über sie erreicht man u. a. die Hambacher Höhe, Hambach und Diedesfeld. Die Verkehrsregelung erfolgt jeweils im Ampelbetrieb. An allen drei Kreuzungen bietet sich die Einrichtung von Kreisverkehrsplätzen nach dem Vorbild von Maikammer und Edenkoben an. Dort wurden im weiteren südlichen Verlauf der L 516 die Ampelregelungen gegen Kreisverkehre ausgetauscht, wodurch die Verkehrsabwicklung wesentlich verbessert wurde. Wir gehen davon aus, dass dies auch an den o. a. Stellen auf Neustadter Gebiet erreicht werden könnte. Die mit dem Antrag gewünschte Prüfung soll zusammen mit dem LBM die fachliche Machbarkeit darlegen. Dabei soll auch der Frage nachgegangen werden, ob angesichts der Verkehrsmengen sog. Bypässe als Kreiseltangenten notwendig sind. Zudem sollen Kostenvolumen und -verteilung auf die verschiedenen Baulastträger sowie Zeitvorgaben einer etwaigen Realisierung aufgezeigt werden. Nach Berichterstattung soll der Stadtrat grundlegende Entscheidungen zur Durchführung und Finanzierung der Maßnahmen treffen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.