Pressemitteilung zum Artikel Mittelhaardter Rundschau 14.02.2020 „Frey kritisiert Weigel“

FWG wiederspricht Herrn Frey

Eine starke und eigenständig denkende Verwaltung bringt die Stadt voran. Was mit einer Verwaltung geschieht bei der selbstständiges und eigenverantwortliches Handeln unterdrückt wird, haben wir in den vergangenen Jahren erlebt. Frustration, Resignation und der Dienst nach Vorschrift bestimmten zunehmend das Geschehen. Der so oft von der Politik verwendet Slogan: „Gestalten statt Verwalten“ bezieht alle mit ein, auch die Mitarbeiter der Verwaltung.

Herr Frey spricht davon das sich der Rat die Butter vom Brot nehmen lässt. Ja; er spricht sogar von Kontrollverlust des Stadtrats und begründet dies mit einer von der Verwaltung eingebrachten Resolution zum Thema Gebietsreform. Herr Frey verkennt dabei, dass die Verwaltung nach wie vor an die Beschlüsse des Stadtrats gebunden ist. Eine passive Verwaltung ist natürlich für die Politik bequemer. Wenn aber die Verwaltung eigene Vorschläge und eigenes Fachwissen einbringt und diese dem Rat zur Abstimmung vorschlägt, zeugt dies vielmehr davon, dass die Verwaltung tatkräftig zu Wohle der Stadt mitarbeitet. Gemeinsam können Verwaltung und Politik sich ergänzen und mehr erreichen.

Christoph Bachtler, Fraktionsvorsitzender

Michael Frech, Stadtratsmitglied

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.