Das letzte Vierteljahr aus Sicht der FWG Diedesfeld

Liebe Mitglieder und Freunde der FWG Neustadt.

Hier ein kurzes Update des letzten Quartals 2022 aus dem Ortsbeirat Diedesfeld.

Im Februar 2022 hat die FWG Fraktion einen Antrag sowohl für temporäre als auch für dauerhaft einzurichtende Halteverbote in Diedesfeld gestellt. Die Grundlage für den Antrag war die Ortsbeiratssitzung vom 28.10.2020, in der die Verwaltung die Einzeichnung von Parkboxen in der Kreuzstr. und Von Dahlheim Str. vorgeschlagen hatte. Die FWG Fraktion hatte sich bei einer Ortsbegehung im Nov. 2021 in beiden Straßen selbst ein Bild von der Lage vor Ort gemacht und ist zu dem Schluss gekommen, das die Einzeichnung der vorgeschlagenen Parkboxen nicht im Sinne des Bürgers und auch die Parksituation nicht wesentlich verbessern wird. Die Einrichtung von Halteverboten an Gefahrenstellen im Ortsteil kann nach Auffassung der FWG Fraktion Diedesfeld mehr zur Verkehrssicherheit beitragen. Weiterhin hat sich die FWG Fraktion mit dem Ausbau der Weinstraße auseinandergesetzt und sich mit der Verkehrslage während der geschätzten zweijährigen Sanierung der Weinstraße auseinandergesetzt. Dabei wurden Vorschläge für die Parksituation und Verkehrsführung in der Kreuzstr. erarbeitet und erläutert. Die verschiedenen Halteverbote aus dem Antrag wurden einstimmig und mehrheitlich im Ortsbeirat verabschiedet. Die Verkehrskommission der Stadtverwaltung wird noch darüber beraten, damit die Umsetzung in unserem Sinne durch die Stadtverwaltung erfolgen kann.

Ein weiterer Antrag zur Ortsbeiratssitzung im Februar 2022 der FWG Fraktion hat die Verkehrssituation und die Zuwegung zur Brüder Grimm Grundschule und zur Kindertagesstätte St. Remigius zum Inhalt gehabt.

Folgende Grundlage führte zum Antrag:

Im September 2021 wurde die gefahrene Geschwindigkeit im Bereich KiTa und Grundschule mit einem neuen Messgerät von der Verwaltung gemessen. Laut Ergebnis wurde in den beiden Straßen, Am alten Sportplatz und der Carl-Friedrich-Gies -Str., die zu den beiden Einrichtungen führen die Geschwindigkeit wiederholt erheblich überschritten. In beiden Straßen ist Schrittgeschwindigkeit angeordnet. Die Mitglieder der FWG Fraktion und auch der Ortsvorsteher Volker Lechner wurden schon mehrfach von Bürgern auf die zu schnelle Fahrweise hingewiesen. Die Messung der Verwaltung hat nicht nur das subjektive Empfinden der zu schnellen Geschwindigkeit, sondern auch objektiv das Empfinden untermauert.

Die FWG Fraktion hat daraufhin einen Antrag für 6 Berliner Kissen gestellt. Hierbei handelt es sich um Erhöhungen, die auf die Straße aufgebracht werden, um die Geschwindigkeit zu reduzieren. Aufgrund des verkehrsberuhigten Bereiches wird hier keine vermehrte Geräuschbelastung für die Anwohner erwartet.

Der Antrag wurde einstimmig mit der Erweiterung zur Anbringung von Piktogrammen auf dem Boden beschlossen.

Im März hat die FWG Fraktion Diedesfeld einen Antrag auf die Errichtung einer Packstation in Diedesfeld in den Ortsbeirat eingebracht. Die Stadtverwaltung Neustadt und DHL sollen gemeinsam prüfen, ob in Diedesfeld eine Packstation errichtet werden kann. Die Wartung und Aufstellung der Packstation werden von DHL kostenfrei übernommen. Die zwei möglichen Standorte in der Nähe der Festhalle wurden bereits im Antrag zur Prüfung durch DHL und der Verwaltung genannt. Dieser kostenlose Service für die Bürger wird die Wohnqualität in Diedesfeld steigern, so ist die derzeitige Paketabholung nicht zufriedenstellend gelöst. Auch dieser Antrag wurde einstimmig im Ortsbeirat beschlossen.

Die FWG Fraktion im Ortsbeirat Diedesfeld geht davon aus, dass die gestellten Anträge nach Prüfung der Stadtverwaltung Neustadt zum Wohle der Diedesfelder Bürgerinnen und Bürger umgesetzt werden.

Viele Grüße

Stefan Krumm-Dudenhausen

Fraktionsvorsitzender der FWG Diedesfeld

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.